Shop

Druckluftmembranpumpen

  • Kostengünstig
  • Trockenlauffähig
  • Geringer Wartungsaufwand
  • ATEX-Zulassung
Kategorie:

Beschreibung

Druckluftbetriebene Doppelmembranpumpen sind selbstansaugende, trockenlaufsichere Verdrängerpumpen. Man findet unsere Pumpen aufgrund ihrer Einfachheit, kostengünstigen Anschaffung und Langlebigkeit in nahezu allen Industriezweigen.

Besonders im ATEX- Bereich (ATmosphère EXplosive) ist unsere Membranpumpe oftmals die ideale Lösung.

Fördermenge:                  max. 800 l/min
Förderdruck:                     max. 16 bar
Betriebstemp.:                 max. 120°C
Diese Eckdaten können je nach Werkstoff und Pumpensystem variieren.

Druckluftmembranpumpen gibt es in verschiedenen Werkstoffausführungen, wie z.B. Polyethylen, PTFE, Aluminium, Grauguss und Edelstahl (auch poliert – etwa für Pharma- & Lebensmittelindustrie).

Um eine optimale Förderung Ihrer Medien zu erreichen, empfehlen wir den Einsatz eines Pulsationsdämpfers. Dieser wird idealerweise am Druckausgang der Pumpe installiert.
Um ein Übertragen von Schwingungen der Pumpe auf Ihre Rohrleitungen zu vermeiden, empfehlen wir flexible Anschlüsse (Schläuche bzw. Kompensatoren). Diese sollten sowohl druck- als auch saugseitig installiert werden.

Produktvorteile unserer Membranpumpen auf einen Blick:

  • Sehr günstig in der Anschaffung
  • Unsere Membranpumpen fördern Medien von nieder- bis hochviskos, auch mit hohen Feststoffanteilen.
  • Aufgrund der Werkstoffauswahl und der kompakten Bauweise sind unsere Membranpumpen nahezu universell einsetzbar.
  • Pumpenkammern, Materialien- und Auslass sind statisch gedichtet – Stopfbuchsen oder Dichtungspackungen können zu keiner Leckage führen.
  • Membranpumpen können in explosionsgefährdeten Bereichen betrieben werden – durch die Verwendung von Kunststoffteilen im
    Druckluftmotor der Membranpumpe ist eine Funkenbildung nahezu ausgeschlossen.
  • Membranpumpen sind trockenlauffähig.
  • Membranpumpen sind bis zu 8,0 Meter selbstansaugend.
  • Variable Förderleistung – einfach, durch den Luftstrom von Null bis zur maximalen Förderleistung regelbar.
  • Bei geschlossenem Materialausgang bleibt die Pumpe selbstständig stehen und läuft nach dem Öffnen eigenständig an (keine Wärmebildung oder Verschleiß).
  • Langlebige Verbundmembranen für höchste Beanspruchungen (keine Membranscheiben oder Membranschrauben erforderlich). Geringe „Todräume“.
  • Keine Schmierung der Membranpumpe bzw. Ölung der Druckluft erforderlich.
  • Leichte Wartung durch wenige Bauteile.
  • Zulassung nach EN94/9/EC (ATEX).
    (Bei der Anfrage ATEX-Bereich bekannt geben)